yoga Workshops


THE ROOTS OF YOGA

SO, 30. JUNI VON 12:30-15 UHR

Was ist eigentlich so heilsam an der Yogapraxis? Warum macht es Sinn, öfter zu praktizieren? Was bedeutet Vinyasa Yoga? Welche Gemeinsamkeiten und Unterschiede bestehen zwischen den verschiedenen Yoga Methoden? Diesen und vielen mehr Aspekten gehen wir in diesem Workshop auf den Grund. Neben einem spannenden Theorie Teil bleibt genug Zeit für eine intensive Yoga Praxis im Zeichen des Vinyasa. Das Besondere: Die Lehrer vom Yogastate werden im Team-Teaching ihre Erfahrungen teilen und jeweils einen praktischen Part übernehmen. 

 

// mit Jeanette, Shanaz, Coco, Tanita und Alex 

// 35,00€ (2,5h) 



ASHTANGA YOGA MAGIC BOX

SO, 21. JULI VON 12:30-15 UHR

Ashtanga Vinyasa Yoga gilt als die körperlich und geistig herausforderndste Yogapraxis aus Indien. Allein die erste Serie bietet in Ablauf und Struktur der Asanas viele Momente, die jeden Praktizierenden mal mehr, mal weniger verzweifeln lassen. Wie können wir diese intensive Praxis dennoch jeden Tag genießen und das richtige persönliche Maß an ‚ease & effort‘ finden? Viele Herangehensweisen führen immer wieder zu Verletzungen, erste Warnsignale des Körpers werden ignoriert oder „ertragen“, weil es „eben anstrengend sein soll“ und das leistungsorientierte Ego zu gerne die Führung übernimmt. 

 

In der Ashtanga Yoga Praxis geht es nicht um das Erlernen möglichst vieler Asanas hintereinander, um so ein zukünftiges Ziel zu erreichen (zb. die Erleuchtung). Das Ziel der Yogapraxis ist ein Erforschen des eigenen Körpers, des täglichen Gemüts, des Geistes und damit das Erlernen von Eigenverantwortung, das Kennenlernen, Akzeptieren und Relativieren der eigenen physisch-mentalen Grenzen. 

 

Als sehr kraftvolle Praxis begegnen uns in der ersten Ashtanga Yoga Serie (nach Patthabi Jois) insgesamt 72 Chaturangas (Liegestütze), das Durchspringen zum Sitzen oder Zurückspringen zu Chaturanga, Marichiasana D und Supta Kurmasana, der Handstand oder die Drop Backs. So gibt es neben den auf die einzelnen Bedürfnisse ausgerichteten Modifikationen (Ronald Steiner AYI-Methode) ein paar Tricks und Kniffe, die dich auch bei diesen Herausforderungen atmen und entspannen lassen.

 

In diesem Workshop schauen wir uns die Herausforderungen der 1. Serie etwas genauer an und geben dir ein paar technische Tricks mit, um diese liebevoll zu meistern. Neben viel Praxis ist Raum und Zeit geplant für einen interaktiven Austausch für Fragen und Antworten. Der Workhsop ist für Ashtanga Yoga Praktizierende, die mit der Mysore Methode vertraut sind. Auch sehr geübte Yogis sind herzlich Willkommen. Der Workshop ist nicht für Anfänger geeignet, sowie geübte Anfänger, die mit der Mysore Methode nicht vertraut sind.

 

// 35,00€ 

// mit Shanaz & Coco



ABSOLUT RÜCKEN

SO, 18. AUG' VON 13:30-16 UHR

90% der Menschen in der modernen Welt klagen mindestens einmal im Leben über klinisch relevante Rückenschmerzen. Verantwortlich hierfür sind das Sitzen auf Stühlen, mangelnde Bewegung und chronische Fehlhaltungen durch eine überlastete Muskulatur. Nicht selten haben Rückenschmerzen und Verspannungen auch psychosomatische Ursachen.

 

Der Workshop vermittelt grundlegendes Wissen zur Anatomie eines gesunden Rückens. Wir erarbeiten gemeinsam, wie durch gezielte Übungen eine ungünstige Körperhaltung verändert werden kann und durch eine optimale Muskelbalance Schmerzen verhindert bzw. reduziert werden können. Neben anatomischem Wissen und gezielten Übungstechniken geht es in diesem Workshop auch darum, in der Yoga Praxis durch den Körper mittels der Wirbelsäule die Polarität das Lebens zu erfahren und den Kontakt zur eigenen Mitte (wieder) zu entdecken.

 

// 35,00€ (2,5h)

// mit Jeanette



ABSOLUT RÜCKBEUGEN

SO, 08. SEPT' VON 13:30 - 17:00 UHR

Alle Praktizierende, die regelmäßig die 1. Serie des Ashtanga Yoga üben, sollten früher oder später auch mit dem Üben 2. Serie beginnen und zwar unabhängig von der jeweiligen Flexibilität. Obwohl das der gängigen Tradition widerspricht, gibt es hierfür viele gute Gründe. Die 2. Serie eröffnet den Übenden eine völlig neues Bewegungs- und Erfahrungsspektrum, das ursprünglich auch als Ergänzung zur 1. Serie gedacht war. Stehen in der 1. Serie überwiegend Vorbeugen im Vordergrund, also eine Dehnung der Körperrückseite, liegt der Schwerpunkt der 2. Serie auf einer Öffnung der Körpervorderseite, den Rückbeugen, die für einen gesunden, starken Rücken unerlässlich sind.

Da die Haltungen der traditionelle 2. Serie überaus herausfordernd sind, hat Dr. Ronald Steiner (AYI Methode) eine Basic Form entwickelt, die es auch weniger athletischen oder eingeschränkten Menschen ermöglicht, die wohltuende Wirkung der Rückbeugen des Ashtanga Yoga Übungssystem zu erfahren.

 

Dieser Workshop vermittelt vorbereitende Übungen zum Thema Rückbeugen und eine Einführung in die Basic Form des ersten Drittels der 2. Serie. Er richtet sich an Ashtanga Übende der ersten Serie, aber auch an alle Yogis die an den Prinzipien von Rückbeugen interessiert sind oder die AYI Methode kennen lernen wollen. Yoga Vorerfahrung ist wünschenswert.

 

// 45,00€ (3,5h)

// mit Jeanette



"the sound body" MIT PETROS HAFFENRICHTER // 2 tage

am fr, 11. & Sa, 12. okt

 

THE SOUND BODY I  

am Fr, 11.Okt  von 17:30 - 20:30 Uhr 

 

THE SOUND BODY II

am Sa, 12.Okt  von 11:00 - 14:30 Uhr 

 

Unser Körper und Geist sind ein harmonisches Ganzes. Der Yogi strebt danach, die Zwischen- und Störgeräusche im Denken und Fühlen abzuschwächen und so den Einfluss von unbewussten also nicht nachvollziehbaren Dissonanzen in seinem  Leben zu mindern. Die Welt als kosmische Vibration und das eigene Sein (über die banalen Identitäten der dinglichen Welt und der Person hinaus) darin als integrales, vom Klang der Welt durchdrungenes Wesen zu empfinden, ist einer der Schritte auf der Reise der Bewusstwerdung.  

 

Ein natürliches Bewusstsein, ein natürlicher Körper in Balance schwingt mit und in der Welt und ist nicht in dauerndem Konflikt der Kräfte – physisch aktiv oder passiv und mental für oder wider. Eine immanente Ruhe und Kraft ist so erfahrbar. Menschlich ist ein Leben in Harmonie, einfach gesagt, dem universalen Ganzen eher entsprechend als währender Konflikt, ein unverstandener, instrumentalisierter Körper und eine fragmentierte Wahrnehmung.

Den Leitsatz der griechischen Philosophie „ein gesunder Geist in einem gesunden Körper“ ist also selbstverständlicher Übungsinhalt im Yoga. 

 

In diesen Sessions üben wir Asana, Pranayamam Übungen aus dem Nada-Yoga (Yoga des Klangs) dem Kriya-Yoga (Yoga der Tat).

 

YOGA NIDRA AM SAMSTAG 16:00 - 18:00 UHR 

Yoga Nidra ist die subtile Wissenschaft der umfassenden Entspannung. Geleitete Trancen, Visualisationen und Entspannungstechiken tragen in besonderem Maße dazu bei, dass die Praxis des Yoga Nidra die verschiedenen Schichten unseres Seins (physisch, mental, energetisch, emotional und metaphysisch) zu mehr Gesundheit, Harmonie und Vitalität transformiert. Im klassischen Yoga wird Yoga Nidra als eine der effektivsten Wege angesehen, um die polaren (extremen) Tendenzen des Lebens positiv und intuitiv zu ordnen und so auszugleichen.

 

KIRTAN LIVE MUSIK AM SAMSTAG 19:00-21:00 UHR 

....................................................

// PROGRAMM FR, 11.10.

17:30-20:30 Uhr The Sound Body I 

 

// PROGRAMM  SA, 12.10.

11:00-14:30 Uhr The Sound Body II (*reguläres Kursprogramm entfällt) 

16:00-18:00 Uhr Yoga Nidra

19:00 - 21:00 Uhr Kirtan

 

EINZELTICKETS: 

The Sound Body - einzeln: 65,00€ 

Yoga Nidra: 30,00€ 

Kirtan: 20,00€

 

KOMBITICKETS:

Nur Freitag: 65,00€ 

Nur Samstag: 100€ 

komplettes Wochenende: 160,00€ 

 

PETROS HAFFENRICHTER (SENIOR JIVAMUKTI TEACHER) 

Petros Haffenrichter,
 halber Kreter und halber Bayer ist Advanced Jivamukti-Yogalehrer, lebt, unterrichtet und singt in München, gibt Workshops und Kirtans sonstwo und organisiert seit einigen Jahren Yoga-Retreats auf Kreta.  Es liegt ihm am Herzen, immer wieder dorthin zurück zu kommen, wo wir – unabhängig von äußeren Umständen – immer unseren Frieden finden: in unserem Herzen. Oft stehen uns auf diesem Weg unser Intellekt, unser Köper, unsere Erwartungen, Präferenzen, Abneigungen und Ängste im Weg. Yoga gibt uns die Möglichkeit, uns Schicht um Schicht von den Hindernissen zu befreien, die uns davon abhalten, uns selbst so zu erfahren, wie wir tatsächlich sind: frei, wild, voller Liebe und Freude – ohne Konditionierung, ohne Angst. 

Petros dankt allen Lehrern und Umständen, die uns heute die Möglichkeit geben, unser ureigenstes Gefühl von Einheit, des Nicht-Getrennt-Seins wiederzufinden – und so schließlich zu lernen, den größten aller Lehrer zu akzeptieren: unser Leben selbst.



absolute beginner

SO, 20. OKT' VON 14-16:30 UHR

Eine 2,5-stündige, praktische Einführung in die Grundprinzipien des Vinyasa Yoga, für absolute Anfänger und fortgeschrittene Neugierige.

Dieser Workshop schafft eine solide Basis für die regelmäßige Yoga Praxis bei uns. Es sind keine speziellen Vorkenntnisse nötig und es spielt keine Rolle, wie fit man ist. Shanaz führt dich in einem ruhigen Unterrichtstempo durch die wichtigsten Basis Haltungen und lernt dir achtsames Atmen sowie die Verbindung von Atem und Bewegung. Detailliertes Erklären, sorgfältiges Anleiten und gemeinsames Üben stehen im Vordergrund.

 

Der Kurs eignet sich für alle, die Yoga noch nicht kennen und es gerne einmal ausprobieren möchten.

 

// 35,00€ 

// mit Shanaz 

// Specialoffer. 20% auf die 10er Karte



absolut hüfte

DO, 01. NOV VON 11-13:30 UHR

Das Hüftgelenk ist ein stark beanspruchtes Gelenk, welches mit dem kräftigsten Bandapparat des menschlichen Körpers ausgestattet ist. Die Art und Weise der knöchernen Struktur gestaltet sich bei jedem Menschen sehr individuell und bestimmt Stabilität und Beweglichkeit der Hüfte. Fehlhaltungen verursachen häufig eine Überbelastung des Gelenks und können zu Rücken- oder Knieproblemen oder auch zu einem Gelenkverschleiß führen.

 

In diesem Workshop geht es darum, den grundlegenden Aufbau der Hüfte zu verstehen und Zusammenhänge zur Statik des Körpers zu erkennen. In verschiedenen Yoga Positionen werden wir eine gesunde  Ausrichtung der Gelenke üben, die eine individuell angepasste Yoga Praxis ermöglicht, Verletzungen zu vermeiden hilft und Heilung fördern kann. Auf tieferer Ebene können wir im weiteren Verlauf des Workshops in intensiven hüftöffnenden Haltungen Zugang finden zum inneren emotionalen Reichtum und dem kreativen Potentials unseres Beckens.

 

// 35,00€ (2,5h)

// mit Jeanette 



ASANA & ORGANISCHE formen

SO, 17. NOV' VON 14-16:30 UHR

Unsere Körper sind so entworfen, dass sie organisch zusammen passen. Der Körper bietet Proportionen, die ausgemessen werden können, von links nach rechts, von unten nach oben, von Seite zu Seite. Spricht man von Körperstrukturen, so sind die Beziehungen der Körperteile zueinander gemeint. Mit einem grundlegenden Verständnis für den Aufbau des Körpers und den strukturellen Beziehungen kann man damit jede Haltung ohne Kompromisse eingehen, indem man nach einer guten Passform sucht. Gute Form erzeugt Symmetrie und Gleichgewicht im Körper, da sie Beziehungen zwischen den einzelnen Teilen herstellt, und so ein integriertes Ganzes fördert.

 

Eine Haltung kann nur so effektiv sein, wie sie für das Individuum Sinn macht. Somit ist es wichtig, mittels bestimmter Techniken, unsere körperliche Mitte zu finden, um welche herum alles angeordnet werden kann.

 

Dieser Workshop beinhaltet ein vertieftes Asana-Training im Hinblick auf die organischen Formen, die der Körper mit dem Universum gemeinsam hat.  

 

// 35,00 € 

// mit Shanaz 

 



absolut inversion

SO, 08. DEZ' VON 14-16:30 UHR

Handstand, Unterarmstand und Kopfstand - aber mit Plan! Dieser Workshop richtet sich sowohl an Yogalehrer und Yogaanfänger, welche die Umkehrhaltungen sicher erlernen oder vertiefen wollen.

 

ÜBER DIE MAGIE DER UMKEHRHALTUNGEN

Umkehrhaltungen, die sogenannten Inversion, gehören zu den Advanced Asanas in der Yogawelt, da sie unser Nervensystem und Koordinationssystem mächtig herausfordern. Die Welt steht plötzlich auf dem Kopf: Das Herz ist unter dem Becken, die Hände oder der Kopf werden zu Füßen, die Füße werden zu Augen, und die Nerven sollten dabei ganz ruhig bleiben. Nicht immer ist die Freude groß, wenn es in der Yogastunde zum Kopfstand kommt, viele reagieren mit Angst, Unsicherheit oder Ablehnung. Dabei sind Inversions mit unter die energetischsten und lehrreichsten Asanas des Yoga. Denn auf einer tieferen Ebene konfrontieren uns Inversions mit unserem "limitierten Selbst" - also unseren Grenzen! Aber anstatt in der Frustration des "Ich-kann-nicht" zu versacken, lehren sie das Spiel und den Spaß am "fallen" und am "forschen". Und so ist es nicht verwunderlich, das ein Handstand (mit Partner) schonmal die Sicht weitet und dir auf persönlicher Ebene zeigt, was alles noch möglich ist, wieviel Kind noch in dir steckt, wieviel du kannst, wieviel du bist, anstatt diese blöde Stimme in deinem Kopf.

 

// 35,00 € 

// mit Shanaz